Schießen kann jede(r). Treffen ist das Problem.

Wer den Schießsport ausübt, ist irgendwann nicht mehr damit zufrieden, nur die Scheibe zu treffen. Ins Schwarze sollte es schon sein. Irgendwann wären auch mehr Zehnen als Neuner nett. Um das zu erreichen braucht es vor allem eines: Training. Und: Ganz ohne gewisse theoretische Kenntnisse geht es auch nicht. Wie wird noch mal die Visierung verstellt bei Rechtsschüssen? Nach rechts? Oder doch nach links? Und wie stellt man sich richtig zur Scheibe? Atem anhalten oder "durch den Schuss" atmen? Wer besser werden möchte als der Durchschnitt, kommt um einige Grundlagen nicht herum. Die können wir im Verein gut vermitteln. Mit SchließkollegInnen, die im Training gegenseitig ein Auge auf sich haben und Fehler erkennen und ansprechen. So hilft man sich gegenseitig, um zu besseren Ergebnissen zu kommen.

 

Allerdings hilft alle schließsportliche Technik nichts, wenn das Sportgerät, Pistole oder Revolver, Flinte oder Büchse, nicht richtig funktioniert und eingestellt ist. Griff, Visierung, Munition, alles kann Probleme verursachen. Deshalb hat unser Verein auch Zugriff auf alle nötigen Geräte und Fachleute, um solche Probleme in den Griff zu bekommen. Eingespannt in eine Schießmaschine (Ransom Rest) kann die Waffe auf Munitionsverträglichkeit geprüft werden. Eine Messung der Geschossgeschwindigkeit (Chrony, MagnetoSpeed, labradar) beseitigt zusammen mit dem Trefferbild letzte Zweifel. Mit der Schießmaschine läßt sich auch die Visierung - zusammen mit einem Bore-Sighter-Laser - exakt einstellen. Ohne diese Grundausstattung an Mess- und Prüfgeräten ist eine Problemanalyse schwer.

 

Gerne kannst Du als am Schießsport interessierte(r) einmal unverbindlich vorbeischauen um uns kennen zu lernen (Metzgerstraße 61, 52070 Aachen, Anfahrt, Dienstags von 15 bis 18 Uhr und Donnerstags von 16 bis 19 Uhr). Da man Dir Dein Alter gegebenenfalls nicht ansieht (;-) bringe bitte Deinen Personalausweis oder ein anderes Ausweisdokument mit Lichtbild mit.