Corona - die aktuellen Regeln

Aktuelle Nutzungsmöglichkeit (Coronaschutzverordnung NRW ab 22. März 2021 in Verbindung mit dem Erlass des Umweltministeriums NRW vom 08.05.2020 zur Nutzung von Schießständen)

Auch wir nehmen die Herausforderungen durch die aktuelle Pandemie ernst und möchten nicht, dass Menschen einem vermeidbaren Risiko ausgesetzt werden. Wir sind als SportschützInnen gewohnt, unser Handeln verantwortungsbewusst zu gestalten. Nach Rücksprache mit Ärzten und Wissenschaftlern haben wir ein Nutzungskonzept für unseren Schießstand erarbeitet, dass eine gefahrlose Nutzung der Anlage in infektiologischer Hinsicht gestattet. Kern der Maßnahmen ist die ohnehin vorhandene starke Lüftungsanlage. Letztere arbeitet mit hoher Leistung und einem Frischluftanteil von 100%. Somit ist eine Ansteckung mit dem Coronavirus auf unserer Anlage praktisch ausgeschlossen.

 

Zusätzlich stehen im Verein Coronaschnelltests (die angenehmen mit dem Abstrich in der vorderen Nase) zum Selbstkostenpreis (8€) zur Verfügung. Geimpfte (gelbes Impfbuch) und Personen, die bereits eine Coronainfektion durchgemacht haben und einen ausreichenden Antikörperspiegel haben (Laborbefund), müssen keinen Schnelltest machen. Selbstverständlich werden auch Belege über einen städtischen Schnelltest akzeptiert, wenn diese vom gleichen Tag sind.

 

 

Hinweis (Nur historisch: Zeitraum 08.12.2020 bis 22.03.2021)

Die Nutzung setzt voraus, das die nutzende Person die unten zum Download angegebene Erklärung ausfüllt und dem Verein zusendet.

Download
Erklärung zu An- und Abfahrt + Hygienekonzept
2021-01-02 Erklärung Corona An- und Abfa
Adobe Acrobat Dokument 96.3 KB
Download
Hygieneschutzkonzept
2021-01-02 Hygieneschutzkonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.3 KB

Hinweis (Zeitraum 08.12.2020 bis 22.03.2021)

Bedauerlicherweise hat das Ordnungsamt der Stadt Aachen unserer coronagerechten Ausgestaltung des Trainingsbetriebs nicht freiwillig zugestimmt. Wir sahen uns daher veranlasst, unsere Rechtsauffassung vom Verwaltungsgericht Aachen überprüfen zu lassen. Das Ergebnis ist im Beschluss von 8. Dezember 2020 nachzulesen. Darin gibt uns das Verwaltungsgericht umfassend Recht. Wir dürfen unter den angebotenen Einschränkungen den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Es sei angemerkt, dass die Stadt Aachen mit dem Ergebnis des Gerichts erklärterweise nicht einverstanden ist. Die Stadt Aachen hat angekündigt, das Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster weiter verfolgen zu wollen. In so fern ist nicht ausgeschlossen, dass der Trainingsbetrieb in den nächsten Wochen doch noch einmal unterbrochen werden muss. Wir werden über eine derartige Unterberechnung hier und im News-Bereich der Webseite berichten.

 

Download
Verwaltungsgericht Aachen
2020-12-08 Beschluss Verwaltungsgericht
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB