Unser Schießstand

UPDATE: August 2016 - Jetzt mit eigenem Schießstand!

Wir haben uns einen Schießcontainer zugelegt. Damit können wir jetzt direkt am Clubhaus einen großen Teil unseres Schießsporttrainings absolvieren. Es handelt sich um eine Raumschießanlage mit Pistonlüfung und Multiflex-Kugelfang. Es kann auf Distanzen von 3 bis 10 Meter mit Pistolen und Revolvern (bis 2.000 Joule) geschossen werden. Es sind zwei Bahnen vorhanden. Neben der Sportwaffeneinweisung kann auch ein Teil der sportlichen Disziplinen trainiert werden, so z.B. Teile des Mehrdistanzschießens, 25m-Präzision (mit verkleinerten Zielscheiben) und einfache IPSC-Trainingseinheiten, auf Wunsch inklusive Popper, Fallscheiben oder Schwenker. Für JägerInnen bietet sich der Schießcontainer für das Fangschußtraining an. Für Mitglieder die den vollen Beitrag zahlen ist die Benutzung ohne weitere Kosten möglich, sofern sie eine Aufsicht stellen. Aufsichtsberechtigte können einen eigenen Schlüssel erhalten und, sofern sie alleine Schießen, auch ohne weitere Aufsicht schießen.

 

Damit ist unser größeres Projekt des Neubaus eines eigenen großen Schießstandes aber nicht aus der Welt, im Gegenteil. Die Planung läuft auf Hochturen (siehe auch den Downloadbereich) und auch einige brauchbare Grundstücke wurden schon gefunden.
 
Einstweilen nutzen wir aber auch weiterhin zwei kommerzielle Schießstände. Der eine verfügt über 10 Kurzwaffenbahnen à 25 Meter und 4 Langwaffenbahnen à 100 Meter. Der andere ist eine Raumschießanlage, in der IPSC geschossen werden kann. Die Schießstandkosten werden vorerst eins zu eins an die nutzenden Mitglieder weiterberechnet. Ein kostenloser Shuttleservice ist eingerichtet.
 
Um in Zukunft direkt vor Ort in Aachen unserem Hobby mit allen Disziplinen nachgehen zu können, soll so bald wie möglich ein neuer Schießstand entsprechend unseren Bedürfnissen gebaut werden. Das ist angesichts der hohen Auflagen für solche Anlagen keine Kleinigkeit. Erfreulicherweise haben sich einige Mitglieder bereit erklärt, alle erforderlichen Behördengänge und Verhandlungen mit Gutachtern, Bauunternehmungen, Handwerkern etc. ehrenamtlich zu erledigen. Die Baukosten von geschätzt einer Million Euro* sind durch die großzügige Zusage eines Investors bereits zur Hälfte gesichert. Die andere Hälfte muss noch durch die Vereinsmitglieder aufgebracht werden. Hierzu erheben wir derzeit einen zweckgebundenen Zusatzbeitrag von 20 Euro im Monat (StudentInnen etc. 10 Euro). Mit jeder derartigen Monatszahlung erwirbt der oder die Zahlende das Recht, den zukünftigen Schießstand drei Monate lang ohne weitere Kosten (außer dem Mitgliedsbeitrag) zu nutzen.
 
*Update Juni 2016: Die ursprüngliche Planung sah vor allem einen IPSC-Stand und 25m Kurzwaffenstände vor. Inzwischen ist die Entscheidung gefallen, auch Langwaffenstände zu bauen. Auf jeden Fall soll es eine 100m-Bahn mit 6 Ständen geben. Auch eine 300m-Bahn ist in Planung. Allerdings wird für diese noch ein Finanzierungskonzept gesucht, da die Vermietung an Clubfremde alleine die Kosten wohl nicht wird einspielen können. Auch ein Schießkino ist auf die Wunschliste gekommen. Dessen Finanzierung scheint realisierbar. Auch soll es einen Büchsenmachermeisterbetrieb in der Anlage geben. Hier gibt es bereits eine Zusage. Insgesamt (inklusive Grundstück) werden sich die Kosten nach derzeitiger Planung auf 3,6 Millionen Euro belaufen.
 

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.